/leben.


Als markus im alter von 16jahren entdeckte, dass unter dem waschbecken der abflusssiphon eigtl ein "U" ist, begann er weitere buchstaben -erst in seinem mikroskopischen elternhaus, dann in der ganzen welt -zu entdecken. Er zog mit 17 aus.
Konsequent: Er fand spaeter großen gefallen an effi und emilia, las viel mehr und schlug sich weniger.
Durch eine weitere, praegende erkenntnis, naemlich dass viele gegenstaende gesichter haben, entdeckte er mit 19 ein ausgepraegtes interesse an produktdesign.
Etwa zum gleichen zeitpunkt bekam er ein abitur, traeumte von materialismus und fuehrte schnelle automobile.
Im alter von 21 verließ markus das kultur-gomorra luebeck und zog nach hamburg, studierte dort erst einmal fahrzeugtechnik (gaehn!), verlor dabei fast spielerisch jegliches pflichtgefuehl und vernunft auch.
Die selbstreflektion fuehrte zu einer zaesur in seinem leben. Das studium war langweilig, der junge mann wollte das nicht so.

Er absolvierte einen fallschirmsprung und ließ sich ein tattoo stechen, um dem neuanfang eine symbolisch staerkere wirkung zu verleihen. Sein zunehmender rauschmittelkonsum befluegelte seine gedanken; er entdecke auf dem grat einer rasierklinge wandernd, die poesie, entenärgern, fantasie und schließlich die malerei. Sein hypnotisch-penetrierender tanzstil, den er regelmaeßig im golden pudel club darstellte, verhalf ihn zu ersten erfolgen bei umwerfend attraktiven frauen. Seinem charakter tat es nicht gut.
Auf ausstellungen etablierte er seinen kuenstlernamen norf orgo.

2009 bewarb er sich mit ausbleibendem erfolg an der hfbk, wo deppen arbeiten: Seine neonfaden gespickte, hammeraufregende bewerbungsmappe, mit bildern von paviankacke und weltuntergang, ist seitdem unauffindbar.

2010 machte er, in zusammenarbeit mit Linda Günther (die viel schoener malen kann als er) eine kleine, aber bezaubernde freiluftausstellung vorm weltberuehmten holstentor.
Es war auch das jahr der großen umsiedlung; einem starken herdentrieb folgend, schloss sich orgo der
pinselschwingenden und tanzmusizierenden karawane gen berlin an.

die neider werden recht behalten!


//werk.


Zu seinem fruehwerk zaehlen stinkende und mickrige kleinbildaufnahmen, die er seit seinem 9.lebensjahr, in regelmaeßigen abstaenden anfertigt. Das bild "unscharfe makroaufname von ameisen in hakenkreuzformation" erzielte einen ersten achtungserfolg.

Die folgenden jahre waren ersteinmal gezeichnet von aufreibenden auftragsarbeiten -  geld vedienen!
Norf hielt sich mit sich mit kunstbackwaren in schillernden farben ueber wasser.
"Junge, du musst lernen auf deinen eigenen beinen zu stehen, ich kann nicht fuer immer für deine ausschweifenden exzesse und dein gehustle aufkommen..." (mutter)

2009 ging seine website norforgo.com online, die gegen volksaesthetik, fremdhass, markendynastien und web 2.0 zu felde zieht und einige echt spannende gif-animationen bereithaelt. Sie ist durch zahlreiche alternativtexte auch für sehbehinderte erfahrbar.

Auch in diesem jahr schuf norf sein rauchendes und toenendes ebenbild; LÄRRY, ein gleichaltriges wohnmobil, mit tollen sachen drin. Es ist ein kunstwerk zum drin schlafen und verreisen! Welt anschauung! Kultursextourismus!^^

Orgos hauptwerk ist teilweise; nunmehr eine bedeutungsentkoppelte kontextuelle kollage einer auf dem ruecken von flora und fauna dahinsiechenden spezies. Dokument und abfall zugleich. Wahnwitzigkeit, farbverschwendung, leidenschaft. An der oberfläche ist dada da, darunter ist davon nichts mehr:
Themen sind politisch, tierrechtlich, umweltzend, oft mit eine prise gesellschaft und wie seine backrezepte -mit einem
gehaeuften teeloeffel mangelhaft.

Als weiteres projekt sei sein vampirroman zu nennen, der nach seinen angaben in 5 jahren, wenn er dreizig wird, verlegt werden soll. Er setzt sich bis dato aus einigen kurzgeschichten zusammen, die inhaltlich zu einem gesamtwerk verschmelzen werden.


///kommentare zu den arbeiten.


"kopf hoch, deine arbeiten sind so facettenreich wie ein rasierspiegel -
wenn die sonne der kultur niedrig steht, werfen auch zwerge lange schatten"


"hey, ist das ein schaf?"

"Ey dicker, guck dir die alberne scheiße an"

"ich mag deinen stil! irgendwie peter-pan-haft :D irgendwie nicht greifbar, aber verdammt nah!"

"Lieber maler male mir, über meine kuechentuer, meiner frau zum trotze, eine wunderschoene......vagina!"

tralalahatelovekittybananethe golden pudel clubmehgicht laserkraut!nichtnachdenken.demusik