Eine herkömmlicher PC belastet die Umwelt. Eine großteil der belastung entsteht bei der energieintensiven produktion, ein weiterer Faktor ist der lange transport per container von asien nach europa, und bis der verbraucher das geraet durch ein neues ersetzt, verursacht es ca. 5 jahre einen erheblichen stromverbrauch und verursacht so weitere co2 emissionen und kosten. Die meisten geraete werden dann, überwiegend defekt, als "gebrauchtware" nach afrika verschifft, wo sie auf unter freiem himmel abgebannt werden, um das plastikummantelte kupfer in den kabeln freizulegen.

Der Mensch hat mit seinem PC ein Produkt, was ergonomisch und unauffaellig sein sollte, ohne die raumluft mit staub zu belasten, staendig zu surren und zu blinken oder ihn lange warten zu lassen.Die meisten geraete saugen pro stunde etwa 40tsd liter luft an und blasen sie erwaermt wieder auf der rueckseite raus.

Ein umweltfreundlicher pc sollte zum ziel haben, den metall- und kunststoffanteil zu verkleinern. Das betrifft als erstes gehaeuse, komponten und kabel im inneren. Als naechsten schritt hab ich alternativen für verschleißende mechanische bauteile gefunden. Der PC soll keine beweglichen teile mehr haben. Das erhoeht die nutzungsdauer, weil weniger wartung und reparaturen noetig sind. Ohne bewegliche teile arbeitet ein pc lautlos und verbraucht auch weniger strom. Durch das abstimmen der komponenten vermeidet man ueberdimensionierung in der stromversorgung. Auch hier sinkt der stromverbrauch man spart material.
Durch viele wiederverwendbare Einzelteile entsteht so ein Materialkreislauf, der Muell vermeidet.

Der verbrauch liegt im betrieb bei 20W
Die kühlung ist passiv, also lautlos.

techn.daten
intel core i3-5xx ab 2x2,93ghz
2-8gb ddr3 Ram
8-512gb SSD

anfragen an